Sphärenklänge

Geschichten von der Relativistischen Flotte

img

Erschienen im März 2019 im Imprint Memoranda des Golkonda-Verlags.

Der neue Band ergänzt das Universum von Spera, Pulaster und Andymon durch Erzählungen, die in ihrer Gesamtheit einen Blick auf die Entwicklung der irdischen Weltraumflotte gestatten. Zeitlich spannt sich der Bogen vom Anfang des 22. Jahrhunderts bis ins fünfte Jahrtausend und zum Schluss noch weit drüber hinaus. Räumlich geht es von unserem Sonnensystem bis zu einem Planeten des Fixsterns Iota Draconis, der über einhundert Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Den Leser erwarten Weltraum-Storys der Extraklasse mit Themen wie: Signale von den Außerzeitlern – Verschwörung der Schiffsintelligenzen – Semantische Hygiene bei Robotern – Welten am absoluten Nullpunkt – Verschollen in der Unendlichkeit – Menschen ohne Pubertät – Blick auf die Oikumene.

Inhalt

Die Astronautin
Windschiefe Geraden
Der Altsprachler

URM 6754 und die Sphärenklänge
Fernab von Ganymed. Wachperiode 7. Rote Nacht
Themis: Ausbaustufe 2
61/4b: Begegnung mit den Potentiellen
Ritus der Vergänglichkeit
Unter schwarzer Sonne

Die Relativistischen
Iota Draconis IV
Die Weltbetrachter
Anhang: Zur Chronologie der Relativistischen Flotte

Von den zwölf Erzählungen dieses Bandes sind die vier kursiv geschriebenen zuvor in älteren Bänden der Steinmüllers sowie in einer Anthologie erschienen; sie wurden für die vorliegende Ausgabe überarbeitet. Mehr Informationen bei bei SF-Personality.